Infos zum Spielbetrieb

In / an der Boulehalle (Bröcker Weg 83):

Dienstag, Donnerstag ab ca. 18 Uhr, Sonntag ab 10 Uhr

Dezember:

Di 06.12.: 19 Uhr Zwickel

So 18.12.: 14 Uhr Himmlische 2 (Anmeldungen)

Do 29.12.: 19:30 Rangliste (vereinsintern)

Januar:

So 08.01: 14 Uhr Himmlische 3

Di 03.01.: 19 Uhr Zwickel

Fr 13.01.: 19 Uhr Champion Masters (vereinsintern)

Sa 14.01.: Hallencup Zwischenrunde B

Sa 21.01.: Hallencup Zwischenrunde A (Klack 1)

Do 26.01.: 19:30 Rangliste (vereinsintern)

Siegesserie der Vorjahressieger beendet...vorläufig???

Die unschlagbaren 3 der Vorjahresserie (Jürgen, Jürgen und Jürgen (genannt Ralf) haben heute geschwächelt und anderen Teams den Vorrang lassen müssen.

Die ersten 3 Plätze belegten Osnabrücker Teams vor den viertplazierten Gestringern Erdal,Rolf und Lukas. Von 14 teilnehmenden Teams erspielten sich Martina, Alfred und Martin Nagel mit 3 Siegen einen guten dritten Platz. Der zweite Platz mit ebenfalls 3 Siegen ging an Rainer, Rainer und Rainer (genannt Sang). Den Tagessieg erspielten sich Iris, Martin und Wolfgang. Dieses Team war am heutigen Tag nicht zu schlagen. Herzlichen Glückwunsch!       (KG)

Florian gewinnt die TETE Rangliste 2016

Organisator Jürgen D. mit den Gruppensiegern
Organisator Jürgen D. mit den Gruppensiegern

Sieger der Tête Rangliste 2016 ist Florian, der ohne Niederlage und ohne ein verlorenes Spiel souverän den Sieg in Gruppe A für sich entscheidet und damit den Vorjahressieger Jacques auf einen ebenfalls hervorragenden Platz 2 verweist. Die Gruppe B gewinnt Martin N., Sieger in Gruppe C ist Helmut L. und die Gruppe D kann Alfred für sich entscheiden. Herzlichen Glückwunsch!

Insgesamt wurden 180 z.T. sehr spannende und hart umkämpfte Begegnungen ausgetragen. Es hat wieder viel Spaß gemacht!

Wer Lust hat 2017 mit dabei zu sein, kann sich ab jetzt in der Halle in einer entsprechenden Liste eintragen.                                                                                                                                                        (JD)

Rangliste November

Sieger des Ranglistenturniers November wurde Helmut M. mit 3 Siegen / +24, knapp dahinter Martin B. (3 / +19) und Gerd M. (3 /+5).

In der Jahresrangliste schaffte es Jacques (noch) nicht an die Spitze. Erster bleibt Martin N., nur 1 Punkt dahinter bleibt Jacques auf Platz 2; Dritter ist Martin B.  Das lässt auf ein spannendes Finale im Dezember hoffen!                                                                                                                                                (as)

Hallencup: auch Team Klack2 für Zwischenrunde A qualifiziert

Auch das Team Klack 2 (Team Alexander/Rolf) hat sich für die A-Zwischenrunde im diesjährigen Hallencup qualifiziert.

Die erste Partie gegen SV Brackwede 1 wurde nach zähem Kampf 3:2 gewonnen. In der zweiten Partie gegen das NL-Team des Luhdener SV  erwies sich der Gegner als zu stark und die Partie ging mit 1:4 verloren. In der letzten Partie gegen den FSV Füchtenfeld wurden nochmals alle Reserven mobilisiert und so ging auch diese Partie mit 3:2 an Klack. Am Ende also ein zweiter Platz hinter dem Luhdener SV und vor Füchtenfeld und Brackwede.

Ein schöner und spannender Turniertag bei eisigen Morgentemperaturen, aber funktionierender Hallenheizung, der allen Teilnehmern viel Spaß bereitet hat!                                                            (AS)

Erfolgreicher Einstieg in den Hallencup für Klack1

Klack 1 ist ein erfolgreicher Start in die Hallencup-Saison gelungen.

Im Lauf des Spieltages kam die Mannschaft immer besser ins Turnier. Nahezu unverändert zur Vorrjahresmannschaft  setzte sich unser Team in der Vorrunde gegen die Teams SSV Alfeld 1 (3:2), Bad Nenndorf 1 (4:1) und SG Allez Allee 1 (5:0) durch. Lediglich 3 Spiele von 15 Begegnungen wurden verloren. Als Tabellenerster des Tages geht es im Januar  in der  A-Zwischenrunde weiter. 

Nächstes Wochenende  spielt  Klack 2   die Vorrunde in unserer Halle. Vielleicht hat ja der ein oder andere Lust mal vorbeizuschauen...wir drücken schon mal die Daumen!                              (K.G.)                                                                                               

Boulekugel trifft Weißwurst

Sieger Jürgen G. mit den Zweitplatzierten Heinz und Florian
Sieger Jürgen G. mit den Zweitplatzierten Heinz und Florian

Die Klack-Nacht 2016 stand ganz im Zeichen weiß-blauer Lebensart. Auf den fünf Bahnen der Boulehalle tummelten sich 30 Spieler und spielten vier Runden Supermelèe, um gegen Mitternacht einen Turniersieger mit einer gefüllten Maß ehren zu können. Im 45 Minuten-Rhythmus duellierten sich zehn Tripletten, in den großzügig bemessenen Pausen wurden dann die Energievorräte an dem von den Teilnehmern abwechslungsreich gestalteten bayrischen Buffet aufgefüllt, ebenso wie der Flüssigkeitsverlust mit verschiedenen Oktoberfestbieren ausgeglichen werden konnte. Die Pausen wurden natürlich, dem eigentlich Zweck dieses Abends folgend, zum Austausch boulistischer und sonstiger Weisheiten  genutzt.

 

Dank der Mithilfe vieler Teilnehmer konnten die Organisatoren (Adi, Maria, Jürgen und Jürgen) zufrieden über einen gelungenen Bouleabend gegen 1 Uhr eine aufgeräumte Halle abschließen.                                                                                                                                           (J.G.)

HImmlische Serie startet im November

Die Himmlische Serie an 5 Sonntag-Nachmittagen startet im November. Gespielt werden jeweils 4 Runden in Triplette-Formation. Die Zusammensetzung der Teams kann im Turnierverlauf geändert werden. Das Turnier ist pro Termin auf 14 Teams begrenzt.

Rechtzeitige Anmeldungen bitte an himmlische@klack95.de.                                                               (as)

Himmlische 1  So 27.11.16 14 Uhr
Himmlische 2  So 18.12.16 14 Uhr
Himmlische 3  So 08.01.17 14 Uhr
Himmlische 4  So 12.02.17 14 Uhr
Himmlische 5  So 05.03.17 14 Uhr

 

Letzter LIGA-Spieltag der Saison 2016

Buchstäblich ins Wasser gefallen ist der Versuch von Klack1 sich die Chancen auf einen Aufstieg in die Niedersachsenliga zu erhalten. Der Tag fing gut an, unterstützt von sonnigem Boulewetter konnte sich Klack1 mit 3:2 gegen Varel behaupten. Aber dem Wetter folgend wurden unsere Spiele immer schlechter, das Spiel gegen SFG Bremen3 mit 2:3 verloren und die letzte Begegnung gegen Essel2 in den Regenpausen mit  0:5 abgegeben. Um so ärgerlicher als die Konkurrenten um die Meisterschaft auch "gepatzt" haben. So beendet Klack1 die Saison auf Platz 3 der Tabelle.                                                                      (KG)

 

Des Dramas dritter Teil oder wie ich die Ligastrukturordnung des NPV zu „hassen“ lernte

 

In dieser Ligasaison ist Petrus den Boulern nicht wohlgesonnen. Auch der 3. Spieltag wurde immer wieder von Gewittern und Regenschauern unterbrochen, so dass zum Teil terrain libre gespielt wurde, um die Spielfelder der Bissendorfer Seenlandschaft anzupassen. Dier Ausgangslage: Klack 2 musste unbedingt eine Partie gewinnen, um den Abstieg aus der Regionalliga zu vermeiden. Die erste Aufgabe, das Spiel gegen die Bissenbouler, war nicht zu lösen, lediglich das Mixed-Triplette konnte gegen einen ansonsten übermächtig aufspielenden Gegner gewonnen werden.

Somit war die Aufgabe klar: Gegen die Mannschaften des SV Essel oder Odin Hannover musste gewonnen werden. Der Start gegen Essel war grandios, beide Tripletten konnten zur Überraschung des Gegners gewonnen werden. Also nur noch eine Doublette gewinnen und der Nichtabstieg war nahezu sicher. Nur noch!!!

Die beiden ersten Doubletten wurden gegen sich deutlich steigernde Gegner klar verloren. Eine Möglichkeit blieb noch. Jürgen D. und Helmut L. mussten es richten. Gegen sehr starke Gegner boten beide eine tolle Leistung. In einer sehr engen Partie mit wechselnden Führungen spielten die beiden Klacker das Match ihres Lebens. Hoch konzentriert und ohne eine Schwäche zu zeigen zogen sie ihr Spiel durch und sicherten dem Team durch ihr 13:9 den vermeintlichen Klassenerhalt.

Dank eines besseren Siegverhältnisses bei der gleichen Anzahl gewonnener Spiele erreichte die Mannschaft den achten Tabellenplatz vor dem Team des Allez Allee 2, die ihre letzte Chance im Spiel gegen Frielingen nicht nutzen konnten.

Die Partie gegen Odin Hannover war bei einbrechender Dunkelheit und wieder einsetzendem Regen zu diesem Zeitpunkt ohne Bedeutung.

 

Epilog: Erstens kommt alles anders, zweitens als man denkt. Im sicheren Glauben an den Klassenerhalt wurden die Spieler von Klack von einer unerfreulichen Nachricht überrascht. Da die Mannschaft von Krähenwinkel in der Bundesliga die Rolle von Geier Sturzflug übernahm und in die Niedersachsenliga abgestiegen wurde, musste eine weitere Mannschaft in die Regionalliga und Klack 2, als Tabellenachter mit den wenigsten Punkten, darf laut Ligastrukturordnung des NPV in der nächsten Saison in der Bezirksoberliga mitmischen. Schade, aber die sonntägliche Freude über den vermeintlichen Klassenerhalt bleibt in bester Erinnerung.

 

In diesem Jahr spielten für Klack 2: Rolf (Kapitän), Maria, Adi, Heinrich, Peter, Meinhold, Helmuth L., Jürgen D., Rainer S. und Jürgen G.                                                                                                       (JG)

 

Volles Haus in Osnabrück: Sieben Teams der BOL1 und vier Teams in der BL1 (Erlte war leider nicht angetreten) kämpften am Bröcker Weg um die Aufstiegs- bzw. Abstigesplätze.

 

In der BOL1 konnte das Team Klack 3 (Team Alexander / Benita) den Abstieg leider nicht vermeiden. Die 1:4 Niederlage in der ersten Begegnung gegen Wilhelmshaven war durch den abschließenden 3:2 Sieg gegen Grafschaft Bentheim 1 nicht mehr aufzuwiegen.                                                     (as)

 

Klack4 leider auch im 3. Anlauf gescheitert … bzw. es ist zum Mäuse-Melken“

Am letzten Spieltag hatte Klack4 bei guter Ausgangsposition den Aufstieg in die Bezirksoberliga selbst in der Hand. Trotz Benachteiligung von Klack 4 durch das Nicht-Erscheinen der Mannschaft von Erlte musste im ersten Spiel gegen Schüttorf II die Entscheidung um den Aufstieg fallen. Das erste Triplette wurde von Martina, Wolfgang und Alfred nach spannendem Kampf letztendlich deutlich gewonnen. Das 2. Triplette wurde nach erstaunlicher Aufholjagd von 1:10 in ein zwischenzeitliches 11:10 gedreht, aber dann letztendlich unglücklich 11:13 verloren. Ganz, ganz bitter !!  

In den folgenden Doubletten waren Martina & Alfred wieder ein Klasse für sich, Heino nach dem Tripletten-Trauma mental noch wie Flasche leer, Wolfgang & Iris am Ende etwas unglücklich, so dass 2 der 3 Doubletten verloren wurde. Endergebnis 2:3 … aus der Traum !!!  

Im abschließenden Spiel gegen APC GmHütte II wurden die letzten Kräfte noch mal mobilisiert und letztendlich das Spiel verdient 3:2 gewonnen. Trotz zum Schluss etwas langer Gesichter war es eine tolle Saison mit spannenden Spielen, vielen Höhen & wenigen Tiefen und der Erkenntnis, dass eine gut harmonierende Mannschaft sich gefunden hatte.

Jetzt ist erst Winterpause und danach schauen, wie es weiter geht …                                                 (HK)

 

Trotz Allem.... ENTSPANNTE OSNABRÜCKER !!

Osnabrücker Veteranen auf der Sonnenseite

Bei der Landesmeisterschaft Ü 55 beim ausrichtenden SV Essel errang das Team Benita Dreher, Ute Laugallies und Knut Geschermann einen  9. Platz (von 90 teilnehmenden Mannschaften). Bei guten äußeren Bedingungen erkämpften sie sich in teils knappen und spannenden Spielen 4 Siege und haben sich damit theoretisch für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Das Team verzichtet aber aus nachvollziehbaren Gründen auf  einen Start im ostbayerischen Furth im Wald.

Die weiteren beiden Osnabrücker Tripletten landeten mit jeweils 3 Siegen im Mittelfeld des Klassements.

(ro)

Alfred qualifiziert für DM 1:1

Einen richtig guten Tag erwischte Alfred Lübbermann bei der LM 1:1 im Kurpark von Bad Eilsen. Mit 4 Siegen in Folge und nur einer Niederlage, gegen Jan Garner, erspielte sich Alfred die Teilnahme an der DM 1:1. Von 180 Teilnehmern beendete er das Turnier auf dem 11. Platz.!!!

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei der DM in der Nähe von Köln.

Klack95 drückt die Daumen...                            (KG)

Bericht vom 3. Ligaspieltag

Klack 4 musste am letzten Juni-Wochenende als einzige Klack-Mannschaft  den 3. Spieltag bestreiten. Es ging nach Schüttorf, wo als Gegner die starken Mannschaften von Erlte und Luhden warteten.

 

Dieses Mal mussten wir urlaubsbedingt auf Rita verzichten, konnten aber wieder auf die Unterstützung von Martin B. zählen. Bei launischen  Sommerwetter gab es letztendlich eine Niederlage und einen Sieg.

 

Beim Spiel gegen Erlte wurden die beiden Tripletten verschlafenen, was wohl dem ungesunden, vorabendlichen (nicht mehr altersgerechten) Freizeitverhalten älterer Herren geschuldet war.

Die anschließenden Doubletten waren abwechslungsreich und spannend, aber letztendlich wurde das Spiel 3:2 verloren.

In dem nächsten Spiel gegen Luhden war dann Spannung bis zur letzten Kugel, aber letztendlich haben Iris & Wolfgang den „Sack zu gemacht“.  Großer Jubel …. 3:2 gewonnen !!


Am letzten Spieltag im September auf heimischem Geläuf kommt es dann zum großen Finale. Es haben noch 4 Mannschaften die Hand am Meisterschaftspokal (mit Vorteil Schüttorf) … aber mal schauen, wer’s macht !                                                                                                                         (hk)

Sommerfest 2016

Es war wieder Zeit für unser Sommerfest !  Klack 4 hatte geladen.

Der  Termin war eingebettet zwischen Landes- und Vereinsmeisterschaft, aber auch ‚Jogis Mannen“ wollten uns an dem Abend verzaubern. Im Vorfeld war wegen der geringen Resonanz kurz eine Absage überlegt worden, aber letztendlich wurde entschieden: Wir machen’s !  Und das war gut so. Es sind ganz viele Klack‘ler mit guter Laune gekommen.

 

Zum Beginn gab es nette, einleitende Worte von Alfred und Alex. Alex hat noch einmal die Landesmeisterschaft Revue passieren lassen und Martin Becker & Iris ein ganz grooossen Dank ausgesprochen. Der Dank ging natürlich auch an alle Helfer und es schwang schon eine Menge Stolz mit, wie klasse der Verein dieses Groß-Event gemeistert hat. Neben den warmen Worten gab es als Dankeschön an Martin & Iris ein sehr schönes Fotobuch von der LM. Tolle Fotos von Ralf  … Ralf fast schon in Reihe mit Helmut Newton und Man Ray.

 

Der Wettergott hatte an dem Tag ein Einsehen … aber er kann auch anders. Das erleben wir ja in diesem Sommer täglich und auch an den Tag, doch davon später mehr.

Für eine kulinarischen Vielfalt haben alle wieder gezaubert – auch wenn es diese Mal kein Fleisch und keine Pommes auf dem Menueplan standen. Es gab - gefühlt - 5.000 Stücke Mohn und Apfelkuchen (von der der LM übrig geblieben) und viele leckere Salate.

Es wurde viel erzählt … auch von früher  … alte Geschichten … und es gibt noch Männer, die sich von Frauen (nicht der Eigenen !) an der Bierzeltgarnitur vorschwärmen lassen dürfen, dass sie noch genauso aussehen, wie vor 30 Jahren … der damalige Kindergruppenzeit. Manche Männer hörten dann neidisch zu … dachten an das Ebenbild im morgendlichen Spiegel … und, dass man nicht immer Glück haben kann. Neugierig ? Der Mann, dem dieses erfahren ist, ist  leider nicht der Schreiberling dieses Artikels. Eigentlich soll er anonym bleiben, aber kleiner Tipp: Er kann toll fotografieren. Es gab auch Gespräche über die Zeit als die Kinder klein waren, mit der Erkenntnis von bisher nicht bekannten Analogien in Lebensgeschichten … mit wenig Geld und vielen Idealen. Erfrischend !

 

Es wurde auch Boule gespielt. Die Regel wurde von Alfred eigentlich ziemlich verständlich erklärt. Ab 3 geht’s los, bis 13, jedes Team spielt die erste und letzten Kugel mit „links“. Eigentlich einfach, aber bei einigen hatte der Mohnkuchen wohl schon die Sinne so benebelt, dass teilweise die Mannschaften vor intellektuellen Herausforderung standen und reichlich selbst auferlegte Strafpunkte sammelten. Interessant waren auch die unterschiedlichen Wurftechniken, nicht immer nachahmenswert, aber zum Glück ohne Blessuren überstanden.

Es gab auch wieder einen Gewinner … sein Vorteil: beidseitig veranlagt … und spielte deshalb mit rechts.  Wer es war ? Der alterslose Fotograf, anschließend mit einer Deutschland-Halskette dekoriert und schon für den Fußball-Abend gerüstet.

 

Um 17:30 Uhr wurde dann zum End-Halali geblasen. Zum Glück. Wie aus dem Nichts schüttete es wie aus Eimern, so dass der Platz in null-komma-nix knöcheltief unter Wasser stand. Keine Chance zum Auto zu kommen, so dass Klack‘ler mit Allrad-Auto den Auto-Shuttle zum Parkplatz übernahmen. Aber nach einer halben Stunde hatte Petrus dann ein Einsehen, so dass alle pünktlich zum Spiel unserer Jogi-Jungs nach Hause gekommen sind.

Ach noch was: Auch unser Boule Verein ist für die Zukunft gut gerüstet. Wir haben eine „Generation Y“ … und die waren an dem Tag auch da. Dank an Mosche und Sang, die mir ihren gut geratenen Kleinen vorbei geschaut haben.

Summa-summarum: Es war mal wieder richtig nett … familiär !                                                              (hk)

Benni und Jacques sind Vereinsmeister Doublette 2016

Vorjahressieger Benni  (im letzten Jahr zusammen mit Ute) verteidigte 2016 den Titel, diesmal mit Spielpartner Jacques. Nach 4 Runden Schweizer System lagen Benni / Jacques am Ende mit 4 Siegen vor Alfred / Martina mit 3 Siegen an der Spitze. Dritte wurde das Team Iris / Martin B., ebenfalls mit 3 Siegen.

Wir gratulieren ...                                                                                                                                             (as)

LM Triplette in Osnabrück

NOZ Artikel vom 07.06.2016

Berichte vom 2. Ligaspieltag

Erfolgreich und dementsprechend glücklich beendete Klack 1 den Heimspieltag. Der erste Gegner des Tages,SG Letter 1 konnte mit 5:0 besiegt werden. In der zweiten Begegnung des Tages setzten wir uns mit 4:1 gegen SG Allez Allee 3 aus Hannover durch. Im abschließenden Lokalderby gegen APC 1 aus GM-Hütte hatte dieses Jahr Klack 1 die Nase vorn und siegte mit 4:1. Mit den heutigen 3 Siegen müssten wir das Abstiegsgespenst im Griff haben...                                                                                                                                           (KG)

Steigerung bei Klack 2 (Team Rolf) erkennbar

Feinster Hannoveraner Landregen begleitete das Team um den wieder genesenen Kapitän Rolf bei seinem ersten Sieg in der Regionalliga. Gegen den Niedersachsenligaabsteiger Pètangueules Hannover 2 erspielte sich Klack2 einen souveränen 4:1 Sieg. Die Partie gegen die zweite Hannoveraner Mannschaft, SG Allez Allee, startete ausgeglichen, 1:1 nach den Tripletten, endete aber unnötigerweise mit einem 2:3. Ein ärgerliches Ergebnis gegen den Tabellennachbarn. Die nächste Begegnung startete gegen den Vorjahreszweiten SV Frielingen1 furios, beide Tripletten wurden klar gewonnen. Leider konnte der Vorsprung nicht gehalten werden. Die Frielinger Spieler steigerten sich leistungsmäßig enorm, die Klacker wurden etwas schwächer, so dass am Ende ein 2:3 stand. Der dritte Spieltag hat für das Team Endspielcharakter, um den im letzten Jahr erkämpften Platz in der Regionalliga zu halten. (JG)                                                                       

Idyllisches, aber anspruchsvolles Terrain: Alte Ruscherei in Wilhelmshaven
Idyllisches, aber anspruchsvolles Terrain: Alte Ruscherei in Wilhelmshaven

Es ist nicht die Saison von Klack 3 (Team Alexander). Auf der idyllischen Boule-Anlage der Alten Ruscherei in Wilhelmshaven unterlag Klack 3 in der Morgenpartie der Mannschaft von Jever PC 2 kanpp mit 2:3; das hätte besser laufen können. In der zweiten Partie gegen VfL Rastede 1 am frühen Nachmittag erwiesen sich die Gegner als zu stark und die Partie musste mit 1:4 ebenfalls abgegeben werden.

Nun muss schon ein kleines Wunder geschehen , um am letzten Spieltag in Osnabrück dem Abstieg aus der BOL noch zu entgehen.                                                         (as)

Der Spieltag ist in einem Satz ganz schnell zusammengefasst: „Ganz großes Kino im Kurpark vor der Freilichtbühne!“.

Klack4 musste am 2. Spieltag nach Luhden, wobei die Spiele in dem idyllischen Kurpark von Bad Eilsen stattfanden. Klack4 war dieses Mal vollzählig, aber leider durch Grippe geschwächt. Das Team  wurde  durch Martin Becker verstärkt und  spielte  den Tag ganz groß auf ! Die 1. Partie gegen APC Georgsmarienhütte 2 wurde deutlich 5:0 gewonnen. Zwei starke Doubletten von Wolfgang/Iris sowie Martina /Alfred. Wirklich besonders war das Spiel von Rita und Heino. Heino spielte wie Flasche leer und beim Stand von 0:9  blieb Flasche drin, aber Martin hauchte dem Spiel wieder Leben ein. Aus einem zwischenzeitlichen 2:12 wurde das Spiel (etwas glücklich) noch 13:12 gewonnen.

In dem 2. Spiel gegen ein spielstarkes Team aus Erlte wurden die beiden Tripletten (Iris ganz stark als Tireur) überzeugend gewonnen, wobei Martins „Carreau sur place“-Quote sensationell war. Anschließend setzten sich dann auch etwas überraschend 2 der 3  Doubletten durch, wobei doch der Reiz des Boules ist, wenn man nach einer Klasse-Leistung im nächsten Spiel die Bekanntschaft mit der Schönheit Fanny machen muss. Egal 4:1 gewonnen.

In der 3. Begegnung gegen das ebenfalls starke Team aus Luhden stand es nach den beiden Tripletten 1:1 (Rita, Martin, Heino auf tollem Niveau). Dann machten Udo und Martin ein starkes Spiel, Rita und Heino zahlten Lehrgeld nach einer 9:0 Führung und dann zeigten mal wieder (!) unser „Doublette de la constanze“ (Martina und Alfred), dass gegen sie kein Blumentopf zu gewinnen ist. Nach spannenden Schlussspurt 3:2 gewonnen. Klack4 lag sich nach dem 3. Sieg und 10 h Boule glücklich, aber ziemlich erschöpft in den Armen. Ein gelungener Tag in einem von Alfred richtig gut eingestellten und gut harmonierendem Team. Da war sie wieder … die Wundertüte Klack4.   (HK)

Berichte vom 1. Ligaspieltag der Saison 2016

Ähnlich wie der Monat April an diesem ersten Ligaspieltag in Bremen alle Facetten seines Wetters zeigte, spielte auch Klack 1 äußerst wechselhaft über den Tag gesehen und auch innerhalb einiger Partien. Manche Partien wurden stark begonnen und leider nicht erfolgreich beeendet. In anderen Spielen wurde schwach begonnen und furios aufgeholt, am Ende aber doch nicht gewonnen. So gingen die Begegnungen gegen BG Bremen und PC Wildeshausen 2:3 verloren.

Gegen Ende des Spieltages zeigte sich der April von seiner besten Seite und auch Klack 1 erspielte sich mit wiedergefunder Stärke und Konstanz  einen 5:0 Sieg gegen den PC Emden.

Ein versöhnliches Ende für einen 1.Spieltag, von dem sich alle mehr erhofft hatten...                (KG)

 

Klack 2 zahlt Lehrgeld in der Regionalliga

Bei winterlichen Temperaturen und Hagel brachte der Saisonstart von Team Rolf (ohne Rolf), trotz Heimvorteils und allseits gelobten Caterings, nicht die erhofften Ergebnisse. 4 zu 11 Spiele auf drei Partien verteilt (gegen Bad Nenndorf II 1:4, Middendür Bad Nenndorf 1 2:3 und BC Hameln 1 1:4) waren für unsere zwangsumbenannte Mannschaft das unerfreuliche Ergebnis des Tages. Eine Reihe knapp verlorener Spiele zeigt, dass die Mannschaft sich leistungsmäßig nicht zu verstecken braucht. Wenn kleinere Unkonzentriertheiten abgestellt, etwas mehr Stabilität und ein Quentchen der letztjährigen Fortune sich wieder einfinden, können wir optimistisch in die beiden nächsten Spieltage gehen. Die Mannschaft (Adi, Maria, Heinrich, Meinhold, Helmut, Peter, Rainer, Jürgen und Jürgen) freut sich auf den nächsten Spieltag, wenn dann alle wieder gesund und im Vollbesitz ihrer boulistischen Kräfte sind und schönes Wetter seine leistungsfördernde Wirkung ausübt.                                                         (JG)                                                                                                                                                                                   

 

Klack3: Ralf, Benita, Karl, Alexander, Lutz, Uwe, Mosche (es fehlen Marlen und Henri)
Klack3: Ralf, Benita, Karl, Alexander, Lutz, Uwe, Mosche (es fehlen Marlen und Henri)

Denkbar schlechter Start für Klack3 (Team Alexander) in die LIGA Saison 2016. Nach dem Abstieg aus der RL gingen am ersten Spieltag in der BOL1 beide zu spielenden Begegnungen verloren.

Auf der schönen Bouleanlage des FSV Füchtenfeld musste Klack 3 die erste Partie gegen die Gastgeber mit 1:4 abgeben.

In der zweiten Partie gegen den PC Oldenburg 2 lief es zwar besser,  dennoch ging auch diese Partie mit 2:3 verloren.                                                                                                                                                                                 (as)

Beim ersten Spieltag der neuen Saison musste Klack 4 (Team Iris) nach Erlte. Aufgrund von einsetzendem Schneefall (und das Ende April !!) wurde der Spieltag in die Boulescheune verlegt.

Bei der in der Halle herrschenden frostigen  Temperaturen wäre selbst eingefrorenes Geflügel nicht aufgetaut – und davon gibt es in dem Landstrich reichlich.

Der Gegner der einzigen Partie an diesem Spieltag war  Schüttorf 1 (und die auch noch verstärkt durch die hollandischen Boulefreunde Diana und Willem).

Die beiden Tripletten wurden zu Anfang verdient verloren, aber in den Doubletten standen Iris & Udo kurz vor der Sensation, Martina & Alfred waren (mal wieder !) eine Klasse für sich und Rita & Heino spielten in bestechender Frühform. Also am Ende stand es 3:2 für Schüttorf (leider !), aber Klack 4 bleibt weiterhin die Wundertüte und immer unangenehm für jeden Gegner.                                 (HK)

Mannschaftsmeister der Klack-Ligamannschaften

 

Mit kräftiger Unterstützung von Susie, Daniel und Benny kann unsere Vereinspräsidentin und gleichzeitige Chefin von Klack4 den Wanderpokal "Mannschaftsmeister Klack95 Osnabrück" in ihrer Hand halten.

Pokal und Initiative für den Mannschaftswettbewerb der vier Ligamannschaften gingen vom Expräsident Helmut aus. Da müssen die anderen Mannschaften sich wohl auch eine Präsidentin / einen Präsidenten suchen.

M.B.

Jürgen, Ralf und Jürgen gewinnen Himmlische Serie 2015/16

... und hier die Abschluss-Rangliste der Himmlischen 2015/2016
Himmlische_2015_runde5.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.4 KB

Jacques, Martin und Benny gewinnen 5. Himmlische

Am letzten Spieltag der Serie setzten sich Jacques, Benny und Martin N. in Abwesenheit der "Glorreichen Drei" deutlich durch.

Herzlichen Glückwunsch!

Mit 4 Siegen und +30 Punkten wurden sie unangefochtener Tagessieger vor den Gestringern Erdal, Rolf und Wolfram und den GM-Hüttern Robin, Gerd und Heinrich F.

 

Der Gesamtsieg der Serie  war  dem Team Ralf mit Jürgen und Jürgen aber nicht mehr zunehmen. Mit 12 Siegen sind  sie eindeutiger Spitzenreiter der Himmlischen Serie. Glückwunsch!!!

 Durch ihren heutigen Tagessieg konnten sich Martin N. und Jacques noch auf den zweiten Platz in der Gesamtserie vorspielen. Den dritten Platz in der Serie erspielten sich Robin und Gerd, gefolgt von den Gestringern Erdal und Rolf.

Dank nochmals an alle Beteiligten und vor allem für die vielfältigen Spenden für unser Buffet.

 Ich wünsche euch allen einen guten Start  in die Sommersaison und freu mich euch gegen Ende des Jahres vielleicht wieder bei uns in der Halle begrüßen zu können.                                                   KG

 

Neuer "Shooting-Star": Heinz Brenke!

In professioneller Atmosphäre trafen sich die Tireure des Klack 95 um die diesjährige Tireurmeisterschaft auszutragen. Ausgerüstet mit den Protokollbögen der DM-Tireur und  professionellen "Abwurfkreisbahnen"  ging es für alle Teilnehmer in die Vorrunde. Geschossen werden musste auf fünf verschiedene Ateliers (Bilder) aus jeweils 6, 7, 8 und 9 Metern. Die 8 besten Schützen blieben im Wettbewerb, während die Ausgeschiedenen sich frühzeitig am reichhaltigen Buffet verköstigen konnten. Aus der wohligen Wärme des Aufenthaltsraums wurde das Spiel von ihnen weiterverfolgt.

Als beständigster Spieler des Abends schoss sich Heinz bis ins Finale. Hier traf er auf Martin,der das erste Atelier noch für sich entscheiden konnte, dann die Führung in den nächsten beiden Ateliers aber an Heinz abgeben musste. Im vorletzten Atelier schoss sich Martin bis auf einen Punkt an Heinz heran, der aber im letzten Bild mit 8 Punkten die Führung behauptete und verdienter Sieger( 21Punkte) des Wettbewerbs wurde. Herzlichen Glückwunsch!

Höchste Trefferquoten insgesamt an diesem Abend erzielten Jacques bei den Männern mit 32 und Ute bei den Frauen mit 25 Punkten. In ihren Halbfinalspielen konnten sie aber nicht mehr an diese Leistungen anknüpfen und belegten punktgleich den dritten Platz

Allen beteiligten Spielern Dank für die Teilnahme und die Beiträge zum Buffet.           Kg

„Klack 4 und der Hallencup 2015/2016“

Sportlich gesehen kurz auf den Punkt gebracht: „Auf dem Weg nach Berlin war schon am Hauptbahnhof Osnabrück Endstation !“.

Der bisher größte sportliche Erfolg der noch jungen Klack 4 Mannschaft (à die Qualifikation der Zwischenrunde im Hallencup) sollte im „Eisschrank von Erlte“ (auch Boulescheune genannt)  eigentlich getoppt werden. Von Alfred optimal mental vorbereitet und sich gut ergänzend zusammengestellt, dieses Mal wieder mit Iris verstärkt, mussten Klack 4 doch die Stärke der Gegner neidlos anerkennen. An der Doublette „Martina & Alfred“ haben sich die Gegner zwar die Zähne ausgebissen (2 Siege) und „Rita & Rainer“ hatten im Spiel gegen die Oldenbouler ganz große Momente. Auch die anderen spielten teilweise bis an ihre Leistungsgrenze …  wenn die Tiefen dazwischen nicht wären.  

So setzte es letztendlich 3 Niederlagen (2:3 gegen BG Bremen / 1:4 gegen PC Oldenburg 1 / 1:4 gegen PC Varel 2).

Aber alle haben viel gelernt, team-intern hat es richtig viel Spaß gemacht und es ist wohl eher selten, dass Verlierer so fröhlich vom Platz gegangen sind (siehe Foto).
Im nächsten Jahr wird wieder angegriffen !!                                                       H.K.

Hallencup 2015/2016: TVE Lünern fährt nach Berlin

In der heutigen A-Zwischenrunde in Osnabrück konnte sich TVE Lünern ungeschlagen durchsetzen und hat damit das verdiente Berlin Ticket gelöst. Nach der wetterbedingten Absage von Pétangueules Hannover traten nur 3 Teams gegeneinander an. In der 1. Partie trafen die nicht ausgeschlafenen Osnabrücker im Team Klack 2 (Team Alexander) auf Lünern und verkauften sich mit 0:5 äußerst schlecht. Im Anschluss gab es eine knappe Begegnung, bei der SGF Bremen 2 den Lüneranern (heißt das so?) mit 2:3 unterlagen. Nachdem die Tagessieger schon abgereist waren, kämpften die beiden unterlegenen Teams dann um Platz 2 und die Ehre. Sehr spannende und knappe Spiele, gegenseities Lob vom Gegner und eine enge 2:3 Niederlage aus Osnabrücker Sicht beendeten den Tag. Als Fazit bleibt, dass das Team Klack2 daran arbeiten muss, auch schon morgens wach auf dem Platz zu stehen.. :-)                                                                                                                              (R.O.)

HC 2015/2016: Ungeschlagen nach Berlin ins Hallencup-Finale

Gleich in der ersten Begegnung traf die Heimmannschaft Klack 1 (Team Knut) auf eine zwar zahlenmäßig ,aber nicht qualitativ entscheidend reduzierte Bundesligamannschaft aus Ibbenbüren. Klack1 konnte in allen Partien gut mitspielen, musste sich aber am Ende mit 3:2 geschlagen geben. Jetzt blieb nur noch die vage Hoffnung, Ibbenbüren würde in einer der nächsten Begegnungen patzen und Klack1 gewänne alle folgenden Spiele. Aber die nur mit 6 Spieler/innen angetretenen Ibbenbürener steigerten sich von Spiel zu Spiel und gewannen immer eindeutiger, während Klack1 noch gegen die Nenndorfer gewinnen konnte, dann aber in der letzten Begegnung gegen die Buschbouler aus Wiedensahl verlor. Am Ende blieb ein 3. Platz  und ein Aufarbeiten vergebener Chancen..

Am nächsten Wochenende haben Klack 2 und 4 die Chance, Fahrkarten nach Berlin zu lösen. Wir drücken die Daumen!!!                                                                                                                               (K.G.)

4. Himmlische: "Die Glorreichen Drei sind nicht zu schlagen"

Erneut konnten Jürgen, Jürgen und Ralf  den Tagessieg erringen. Herzlichen Glückwunsch! Im letzten Spiel desTages besiegten sie die GMHütter Renate, Robin und Gerd, die den Turniertag als Dritte beendeten. Zweitbestes Team am heutigen Tag waren Jacques,Martin N. und Mosche.   

Am letzten Spieltag im März wird es für die Verfolger nur noch um die Platzierungen gehen, da die Glorreichen Drei quasi in Bayern-München-Manier schon vor Ende der Serie Meister sind.

Ausserdem haben sie sich mit ihrem heutigen Tagessieg einen Platz in der Vereinsgeschichte erspielt. Einen Osnabrücker Seriensieger mit 12 Siegen  hat es noch nicht gegeben.

Aber vielleicht setzt dieses Team am letzten Termin ja noch einen drauf...               KG                                    

3. Himmlische: ...die Glorreichen Drei...

...so seh´n Sieger aus...

Bereits zum zweiten Mal setzten sich Jürgen, Jürgen und Ralf  in der himmlischen Serie mit 4 Siegen als Tagessieger durch. Im letzen Spiel des Tages gegen die Gestringer Erdal, Rolf und Wolfram fiel die Entscheidung über den Tagessieg eindeutig zugunsten der Osnabrücker.

Den zweiten Platz mit jeweils 3 Siegen teilten sich das G-M-Hütter Team Renate, Robin und Gerd mit den Osnabrückern Marita, Martin B. und Erhard.

                                                                                 K.G.

2. Himmlische läutet immer noch nicht den Winter ein...

Auch die zweite Himmlische war wieder gut besucht. Das fast frühlingshafte Wetter verlockte einige Teams dazu, die erste Runde draußen zu spielen. In nahezu identischer Besetzung spielten 14 Teams um den Tagessieg und wichtige Punkte für die Rangliste der himmlische Serie. Die letztmaligen Gewinner ( Jürgen und Jürgen ) konnten sich am heutigen Spieltag nicht in die vorderen Ränge spielen. Auch gab es heute kein Team das 4 Siege verzeichnen konnte. Die ersten 3 Teams hatten alle nur 3 Siege auf ihrem Konto. Die drittplazierten Alexander, Heinrich und Rolf verspielten leider den möglichen Tagessieg in den letzten Aufnahmen. Den zweiten Platz erspielten sich Jacques, Martin Nagel und Mosche. Nur einen Hauch besser war das Team Ute, Florian und Knut, die sich heute ihren ersten Tagessieg erspielten. Herzlichen Glückwunsch!!!

An dieser Stelle auch ein Dankeschön für die vielfältigen Beiträge zum Buffet!!!

Die Himmlische geht jetzt in eine kurze Feiertagspause und erwartet euch am 10. Januar 2016 wieder in der Halle...                                                                                                                        K.G.

1. Himmlische fest in Osnabrücker Hand

Siegerteam JürgenD., Ralf und Jürgen G. (v.l.)
Siegerteam JürgenD., Ralf und Jürgen G. (v.l.)
Spät im Jahr startete die Himmlische Triplette-Serie in unserer Halle. Am ersten  Spieltag zeigten sich vor allem die Spieler des gastgebenden Klack95 besonders spielstark. Auf allen 7 Bahnen unserer Halle wurde um den Tagessieg gespielt, der mit 4 Siegen an das Team Jürgen D. , Jürgen G.  und Ralf  ging. Herzlichen Glückwunsch!
Im "Finale" in der vierten Spielrunde verwiesen sie die Mannschaft Marita, Erhard und Martin B. auf den zweiten Platz.
Den dritten Platz erspielten sich Rita, Alfred und Wolfgang R. Bestplaziertes Auswärtsteam waren die Gestringer Erdal, Rolf und Dietmar.                                                                                                                K.G.

Lernen von afghanischen Flüchtlingen

 

Letzten Sonntag hatten wir mit ein paar afghanischen Flüchtlingen einige Runden Boule gespielt. Das scheint so gut angekommen zu sein, dass sie heute Revanche gefordert haben.

 

Rita Alte Bornhold (zweite von rechts) organisierte die Organisation, der Rest spielte das Spiel. Es ist immer wieder erstaunlich, wie gut man zusammenspielen kann, ohne eine gemeinsame Sprache zu sprechen.

 

Wir haben viel gelernt.

M.B.

 

Besuch aus Afghanistan

Weit über 5.000 km haben sieben Jugendliche aus Afghanistan hinter sich gebracht, um am Samstagnachmittag zusammen mit uns (Klack95) Boule zu spielen. Okay, das war vielleicht nicht ihr ureigenstes Motiv, um ihr Heimatland zu verlassen und sich auf den Weg nach Europa zu machen. Diese Jugendlichen hatten wahrscheinlich nicht einmal die geringste Ahnung, dass es in Deutschland Menschen gibt, die Metallkugeln auf den Boden werfen, sie dann wieder aufsammeln um sie erneut wegzuwerfen, das Ganze „Pétanque“ nennen und damit eine Sportart meinen. Aber wenn sie schon mal hier sind?

 

Wolfgang Ruthemeyer (Dritter von links), der beim Osnabrücker Jugendamt für „unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“ zuständig ist, wie das im schönen Behördendeutsch heißt, hatte dieses Angebot für Jugendliche organisiert, die in der Osnabrücker Jugendherberge untergebracht sind.

 

Wenn man nun als „normaler“ Mitteleuropäer Menschen gegenüber steht, die von weither geflüchtet sind, und von deren Existenz man nur aus den Medien gehört hat, ist man ja erst einmal ein bisschen gehemmt. Vor allem, wenn man weder paschtunisch noch Dari (persisch) spricht und die Jugendlichen weder deutsch, englisch oder französisch. Auch weiß man nicht so recht, wie man mit jungen Menschen umgehen soll, die ihre Familien verloren haben und die sich allein auf den Weg zu uns gemacht haben, wobei man sich gar nicht vorstellen mag, was auf so einer Reise alles passiert sein wird. Und wenn man sich dann noch überlegt, wie groß Angst und Chaos in einem Land sein müssen, damit junge Menschen sich lieber alleine auf diese Reise machen, statt im eigenen Land bleiben zu wollen, dann ist die Kontaktaufnahme nicht gerade einfach.

 

War aber letztlich überhaupt kein Problem.

 

Verständigen kann man sich auch ohne Text, und Spielregeln lernt man sowieso am Besten beim Spiel, besonders, wenn man jung und aufmerksam ist.

 

Also: Der Nachmittag endete mit einem knappen Sieg für Deutschland gegen Afghanistan.

 

Hallencup 2015/2016: Alle Klack-Teams in der A-Zwischenrunde

v.l.: Wolfgang, Rita, Rainer S., Alfred, Martina, Heino; es fehlt Iris (C)
v.l.: Wolfgang, Rita, Rainer S., Alfred, Martina, Heino; es fehlt Iris (C)

Team Klack4 (Team Iris / Alfred) hatte als einziges Klackteam ein Auswärtsspiel und trat in Schüttorf gegen FC Schüttorf 2, Grafsschafter PV 1 und BV Ibbenbüren 1 an. Dem deutlichen 4:1-Auftaktsieg gegen Schüttorf folgte ein etwas überraschender 3:2-Sieg gegen die Grafschaft, ehe in der dritten Partie das Bundesligteam aus Ibbenbüren zu stark war und diese  Partie mit 0:5 verloren ging. Der zweite Platz führt im Januar in die A-Zwischenrunde, in die in diesem Jahr alle Klack-Teams eingezogen sind.

vl: Alexander (C), Heinrich, Ralf, Jürgen D., Adi, Benita, Jürgen G., Uwe, (es fehlt Rolf)
vl: Alexander (C), Heinrich, Ralf, Jürgen D., Adi, Benita, Jürgen G., Uwe, (es fehlt Rolf)

Bei deutlich schlechterem Wetter als am ersten Spieltag der Zwischerunde spielte  Klack 2 (Team Alexander) die Vorrunde in Osnabrück mit den Teams aus Bielefeld-Brackwede, Hameln und Bad Nenndorf.

Nach zwei deutlichen Siegen (5:0 gegen BC Hameln und 4:1 gegen Brackwede) war die Qualifikation für die A-Zwischenrunde "durch". Die letzte Begegnung  gegen Bad Nenndorf  ging nach knappen und spannenden Spielen leider mit 1:4 verloren.

v.l. : Knut (C), Benni, Ute, Antje, Helmut , Martin, Mosche,  Erhard, Jacques
v.l. : Knut (C), Benni, Ute, Antje, Helmut , Martin, Mosche, Erhard, Jacques

Bei schönstem milden Novemberwetter verbrachten Teams aus Gestringen, Ibbenbüren, Lünern und Osnabrück einen spannenden Spieltag in unserer Halle. Am Ende dieses langen Tages qualifizierten  sich  Lünern  und Klack 1 (team Knut) für die A-Zwischerunde. Mit einer in diesem Jahr nur  auf wenigen Positionen veränderten Vorjahresmannschaft erreichte Klack1 erstmalig ungeschlagen  die A-Runde .

Die Teams aus Ibbenbüren und Gestringen spielen in der B-Zwischenrunde weiter.