Aktuelle Turniertermine

Letzter LIGA-Spieltag der Saison 2016

Buchstäblich ins Wasser gefallen ist der Versuch von Klack1 sich die Chancen auf einen Aufstieg in die Niedersachsenliga zu erhalten. Der Tag fing gut an, unterstützt von sonnigem Boulewetter konnte sich Klack1 mit 3:2 gegen Varel behaupten. Aber dem Wetter folgend wurden unsere Spiele immer schlechter, das Spiel gegen SFG Bremen3 mit 2:3 verloren und die letzte Begegnung gegen Essel2 in den Regenpausen mit  0:5 abgegeben. Um so ärgerlicher als die Konkurrenten um die Meisterschaft auch "gepatzt" haben. So beendet Klack1 die Saison auf Platz 3 der Tabelle.                                                                      (KG)

 

Des Dramas dritter Teil oder wie ich die Ligastrukturordnung des NPV zu „hassen“ lernte

 

In dieser Ligasaison ist Petrus den Boulern nicht wohlgesonnen. Auch der 3. Spieltag wurde immer wieder von Gewittern und Regenschauern unterbrochen, so dass zum Teil terrain libre gespielt wurde, um die Spielfelder der Bissendorfer Seenlandschaft anzupassen. Dier Ausgangslage: Klack 2 musste unbedingt eine Partie gewinnen, um den Abstieg aus der Regionalliga zu vermeiden. Die erste Aufgabe, das Spiel gegen die Bissenbouler, war nicht zu lösen, lediglich das Mixed-Triplette konnte gegen einen ansonsten übermächtig aufspielenden Gegner gewonnen werden.

Somit war die Aufgabe klar: Gegen die Mannschaften des SV Essel oder Odin Hannover musste gewonnen werden. Der Start gegen Essel war grandios, beide Tripletten konnten zur Überraschung des Gegners gewonnen werden. Also nur noch eine Doublette gewinnen und der Nichtabstieg war nahezu sicher. Nur noch!!!

Die beiden ersten Doubletten wurden gegen sich deutlich steigernde Gegner klar verloren. Eine Möglichkeit blieb noch. Jürgen D. und Helmut L. mussten es richten. Gegen sehr starke Gegner boten beide eine tolle Leistung. In einer sehr engen Partie mit wechselnden Führungen spielten die beiden Klacker das Match ihres Lebens. Hoch konzentriert und ohne eine Schwäche zu zeigen zogen sie ihr Spiel durch und sicherten dem Team durch ihr 13:9 den vermeintlichen Klassenerhalt.

Dank eines besseren Siegverhältnisses bei der gleichen Anzahl gewonnener Spiele erreichte die Mannschaft den achten Tabellenplatz vor dem Team des Allez Allee 2, die ihre letzte Chance im Spiel gegen Frielingen nicht nutzen konnten.

Die Partie gegen Odin Hannover war bei einbrechender Dunkelheit und wieder einsetzendem Regen zu diesem Zeitpunkt ohne Bedeutung.

 

Epilog: Erstens kommt alles anders, zweitens als man denkt. Im sicheren Glauben an den Klassenerhalt wurden die Spieler von Klack von einer unerfreulichen Nachricht überrascht. Da die Mannschaft von Krähenwinkel in der Bundesliga die Rolle von Geier Sturzflug übernahm und in die Niedersachsenliga abgestiegen wurde, musste eine weitere Mannschaft in die Regionalliga und Klack 2, als Tabellenachter mit den wenigsten Punkten, darf laut Ligastrukturordnung des NPV in der nächsten Saison in der Bezirksoberliga mitmischen. Schade, aber die sonntägliche Freude über den vermeintlichen Klassenerhalt bleibt in bester Erinnerung.

 

In diesem Jahr spielten für Klack 2: Rolf (Kapitän), Maria, Adi, Heinrich, Peter, Meinhold, Helmuth L., Jürgen D., Rainer S. und Jürgen G.                                                                                                       (JG)

 

Volles Haus in Osnabrück: Sieben Teams der BOL1 und vier Teams in der BL1 (Erlte war leider nicht angetreten) kämpften am Bröcker Weg um die Aufstiegs- bzw. Abstigesplätze.

 

In der BOL1 konnte das Team Klack 3 (Team Alexander / Benita) den Abstieg leider nicht vermeiden. Die 1:4 Niederlage in der ersten Begegnung gegen Wilhelmshaven war durch den abschließenden 3:2 Sieg gegen Grafschaft Bentheim 1 nicht mehr aufzuwiegen.                                                     (as)

 

Klack4 leider auch im 3. Anlauf gescheitert … bzw. es ist zum Mäuse-Melken“

Am letzten Spieltag hatte Klack4 bei guter Ausgangsposition den Aufstieg in die Bezirksoberliga selbst in der Hand. Trotz Benachteiligung von Klack 4 durch das Nicht-Erscheinen der Mannschaft von Erlte musste im ersten Spiel gegen Schüttorf II die Entscheidung um den Aufstieg fallen. Das erste Triplette wurde von Martina, Wolfgang und Alfred nach spannendem Kampf letztendlich deutlich gewonnen. Das 2. Triplette wurde nach erstaunlicher Aufholjagd von 1:10 in ein zwischenzeitliches 11:10 gedreht, aber dann letztendlich unglücklich 11:13 verloren. Ganz, ganz bitter !!  

In den folgenden Doubletten waren Martina & Alfred wieder ein Klasse für sich, Heino nach dem Tripletten-Trauma mental noch wie Flasche leer, Wolfgang & Iris am Ende etwas unglücklich, so dass 2 der 3 Doubletten verloren wurde. Endergebnis 2:3 … aus der Traum !!!  

Im abschließenden Spiel gegen APC GmHütte II wurden die letzten Kräfte noch mal mobilisiert und letztendlich das Spiel verdient 3:2 gewonnen. Trotz zum Schluss etwas langer Gesichter war es eine tolle Saison mit spannenden Spielen, vielen Höhen & wenigen Tiefen und der Erkenntnis, dass eine gut harmonierende Mannschaft sich gefunden hatte.

Jetzt ist erst Winterpause und danach schauen, wie es weiter geht …                                                 (HK)

 

Liga 2016: Bericht vom 3. Ligaspieltag

Klack 4 musste am letzten Juni-Wochenende als einzige Klack-Mannschaft  den 3. Spieltag bestreiten. Es ging nach Schüttorf, wo als Gegner die starken Mannschaften von Erlte und Luhden warteten.

 

Dieses Mal mussten wir urlaubsbedingt auf Rita verzichten, konnten aber wieder auf die Unterstützung von Martin B. zählen. Bei launischen  Sommerwetter gab es letztendlich eine Niederlage und einen Sieg.

 

Beim Spiel gegen Erlte wurden die beiden Tripletten verschlafenen, was wohl dem ungesunden, vorabendlichen (nicht mehr altersgerechten) Freizeitverhalten älterer Herren geschuldet war.

Die anschließenden Doubletten waren abwechslungsreich und spannend, aber letztendlich wurde das Spiel 3:2 verloren.

In dem nächsten Spiel gegen Luhden war dann Spannung bis zur letzten Kugel, aber letztendlich haben Iris & Wolfgang den „Sack zu gemacht“.  Großer Jubel …. 3:2 gewonnen !!


Am letzten Spieltag im September auf heimischem Geläuf kommt es dann zum großen Finale. Es haben noch 4 Mannschaften die Hand am Meisterschaftspokal (mit Vorteil Schüttorf) … aber mal schauen, wer’s macht !                                                                                                                         (hk)

Liga 2016: Berichte vom 2. Ligaspieltag

Erfolgreich und dementsprechend glücklich beendete Klack 1 den Heimspieltag. Der erste Gegner des Tages,SG Letter 1 konnte mit 5:0 besiegt werden. In der zweiten Begegnung des Tages setzten wir uns mit 4:1 gegen SG Allez Allee 3 aus Hannover durch. Im abschließenden Lokalderby gegen APC 1 aus GM-Hütte hatte dieses Jahr Klack 1 die Nase vorn und siegte mit 4:1. Mit den heutigen 3 Siegen müssten wir das Abstiegsgespenst im Griff haben...                                                                                                                                           (KG)

Feinster Hannoveraner Landregen begleitete das Team um den wieder genesenen Kapitän Rolf bei seinem ersten Sieg in der Regionalliga. Gegen den Niedersachsenligaabsteiger Pètangueules Hannover 2 erspielte sich Klack2 (Team Rolf) einen souveränen 4:1 Sieg. Die Partie gegen die zweite Hannoveraner Mannschaft, SG Allez Allee, startete ausgeglichen, 1:1 nach den Tripletten, endete aber unnötigerweise mit einem 2:3. Ein ärgerliches Ergebnis gegen den Tabellennachbarn. Die nächste Begegnung startete gegen den Vorjahreszweiten SV Frielingen1 furios, beide Tripletten wurden klar gewonnen. Leider konnte der Vorsprung nicht gehalten werden. Die Frielinger Spieler steigerten sich leistungsmäßig enorm, die Klacker wurden etwas schwächer, so dass am Ende ein 2:3 stand. Der dritte Spieltag hat für das Team Endspielcharakter, um den im letzten Jahr erkämpften Platz in der Regionalliga zu halten. (JG)                                                                       

Idyllisches, aber anspruchsvolles Terrain: Alte Ruscherei in Wilhelmshaven
Idyllisches, aber anspruchsvolles Terrain: Alte Ruscherei in Wilhelmshaven

Es ist nicht die Saison von Klack 3 (Team Alexander). Auf der idyllischen Boule-Anlage der Alten Ruscherei in Wilhelmshaven unterlag Klack 3 in der Morgenpartie der Mannschaft von Jever PC 2 kanpp mit 2:3; das hätte besser laufen können. In der zweiten Partie gegen VfL Rastede 1 am frühen Nachmittag erwiesen sich die Gegner als zu stark und die Partie musste mit 1:4 ebenfalls abgegeben werden.

Nun muss schon ein kleines Wunder geschehen , um am letzten Spieltag in Osnabrück dem Abstieg aus der BOL noch zu entgehen.                                                         (as)

Der Spieltag ist in einem Satz ganz schnell zusammengefasst: „Ganz großes Kino im Kurpark vor der Freilichtbühne!“.

Klack4 musste am 2. Spieltag nach Luhden, wobei die Spiele in dem idyllischen Kurpark von Bad Eilsen stattfanden. Klack4 war dieses Mal vollzählig, aber leider durch Grippe geschwächt. Das Team  wurde  durch Martin Becker verstärkt und  spielte  den Tag ganz groß auf ! Die 1. Partie gegen APC Georgsmarienhütte 2 wurde deutlich 5:0 gewonnen. Zwei starke Doubletten von Wolfgang/Iris sowie Martina /Alfred. Wirklich besonders war das Spiel von Rita und Heino. Heino spielte wie Flasche leer und beim Stand von 0:9  blieb Flasche drin, aber Martin hauchte dem Spiel wieder Leben ein. Aus einem zwischenzeitlichen 2:12 wurde das Spiel (etwas glücklich) noch 13:12 gewonnen.

In dem 2. Spiel gegen ein spielstarkes Team aus Erlte wurden die beiden Tripletten (Iris ganz stark als Tireur) überzeugend gewonnen, wobei Martins „Carreau sur place“-Quote sensationell war. Anschließend setzten sich dann auch etwas überraschend 2 der 3  Doubletten durch, wobei doch der Reiz des Boules ist, wenn man nach einer Klasse-Leistung im nächsten Spiel die Bekanntschaft mit der Schönheit Fanny machen muss. Egal 4:1 gewonnen.

In der 3. Begegnung gegen das ebenfalls starke Team aus Luhden stand es nach den beiden Tripletten 1:1 (Rita, Martin, Heino auf tollem Niveau). Dann machten Udo und Martin ein starkes Spiel, Rita und Heino zahlten Lehrgeld nach einer 9:0 Führung und dann zeigten mal wieder (!) unser „Doublette de la constanze“ (Martina und Alfred), dass gegen sie kein Blumentopf zu gewinnen ist. Nach spannenden Schlussspurt 3:2 gewonnen. Klack4 lag sich nach dem 3. Sieg und 10 h Boule glücklich, aber ziemlich erschöpft in den Armen. Ein gelungener Tag in einem von Alfred richtig gut eingestellten und gut harmonierendem Team. Da war sie wieder … die Wundertüte Klack4.   (HK)

Berichte vom 1. Ligaspieltag der Saison 2016

Ähnlich wie der Monat April an diesem ersten Ligaspieltag in Bremen alle Facetten seines Wetters zeigte, spielte auch Klack 1 äußerst wechselhaft über den Tag gesehen und auch innerhalb einiger Partien. Manche Partien wurden stark begonnen und leider nicht erfolgreich beeendet. In anderen Spielen wurde schwach begonnen und furios aufgeholt, am Ende aber doch nicht gewonnen. So gingen die Begegnungen gegen BG Bremen und PC Wildeshausen 2:3 verloren.

Gegen Ende des Spieltages zeigte sich der April von seiner besten Seite und auch Klack 1 erspielte sich mit wiedergefunder Stärke und Konstanz  einen 5:0 Sieg gegen den PC Emden.

Ein versöhnliches Ende für einen 1.Spieltag, von dem sich alle mehr erhofft hatten...                (KG)

 

Klack 2 zahlt Lehrgeld in der Regionalliga

Bei winterlichen Temperaturen und Hagel brachte der Saisonstart von Team Rolf (ohne Rolf), trotz Heimvorteils und allseits gelobten Caterings, nicht die erhofften Ergebnisse. 4 zu 11 Spiele auf drei Partien verteilt (gegen Bad Nenndorf II 1:4, Middendür Bad Nenndorf 1 2:3 und BC Hameln 1 1:4) waren für unsere zwangsumbenannte Mannschaft das unerfreuliche Ergebnis des Tages. Eine Reihe knapp verlorener Spiele zeigt, dass die Mannschaft sich leistungsmäßig nicht zu verstecken braucht. Wenn kleinere Unkonzentriertheiten abgestellt, etwas mehr Stabilität und ein Quentchen der letztjährigen Fortune sich wieder einfinden, können wir optimistisch in die beiden nächsten Spieltage gehen. Die Mannschaft (Adi, Maria, Heinrich, Meinhold, Helmut, Peter, Rainer, Jürgen und Jürgen) freut sich auf den nächsten Spieltag, wenn dann alle wieder gesund und im Vollbesitz ihrer boulistischen Kräfte sind und schönes Wetter seine leistungsfördernde Wirkung ausübt.                                                         (JG)                                                                                                                                                                                   

 

Klack3: Ralf, Benita, Karl, Alexander, Lutz, Uwe, Mosche (es fehlen Marlen und Henri)
Klack3: Ralf, Benita, Karl, Alexander, Lutz, Uwe, Mosche (es fehlen Marlen und Henri)

Denkbar schlechter Start für Klack3 (Team Alexander) in die LIGA Saison 2016. Nach dem Abstieg aus der RL gingen am ersten Spieltag in der BOL1 beide zu spielenden Begegnungen verloren.

Auf der schönen Bouleanlage des FSV Füchtenfeld musste Klack 3 die erste Partie gegen die Gastgeber mit 1:4 abgeben.

In der zweiten Partie gegen den PC Oldenburg 2 lief es zwar besser,  dennoch ging auch diese Partie mit 2:3 verloren.                                                                                                                                                                                 (as)

Beim ersten Spieltag der neuen Saison musste Klack 4 (Team Iris) nach Erlte. Aufgrund von einsetzendem Schneefall (und das Ende April !!) wurde der Spieltag in die Boulescheune verlegt.

Bei der in der Halle herrschenden frostigen  Temperaturen wäre selbst eingefrorenes Geflügel nicht aufgetaut – und davon gibt es in dem Landstrich reichlich.

Der Gegner der einzigen Partie an diesem Spieltag war  Schüttorf 1 (und die auch noch verstärkt durch die hollandischen Boulefreunde Diana und Willem).

Die beiden Tripletten wurden zu Anfang verdient verloren, aber in den Doubletten standen Iris & Udo kurz vor der Sensation, Martina & Alfred waren (mal wieder !) eine Klasse für sich und Rita & Heino spielten in bestechender Frühform. Also am Ende stand es 3:2 für Schüttorf (leider !), aber Klack 4 bleibt weiterhin die Wundertüte und immer unangenehm für jeden Gegner.                                 (HK)