Aktuelle Turniertermine

Turniere in Niedersachsen

4. Schüttorfer Ladies Hallencup am Sa 17.11.18 ()
2:2 Feminin in 48465 Schüttorf
>> mehr lesen

Turniere + Termine NRW

Freitagabendturnier des CDP Erkrath<br /> am Fr 26.10.18 ()
2:2 in 40699 Erkrath
>> mehr lesen

Neunkirchen-Seelscheid Saison-Abschlussturnier 2018<br /> am So 28.10.18 ()
2:2 in 53819 Neunkirchen-Seelscheid
>> mehr lesen

Paderborner Westentaschenturnier<br /> am So 04.11.18 ()
Anderes... in 33100 Paderborn
>> mehr lesen

Willkommen zur niedersächsischen Landesmeisterschaft Triplette 2016

Klack95 richtet in Zusammenarbeit mit dem Museum Industriekultur Osnabrück die diesjährige Landesmeisterschaft Triplette aus. Veranstaltungsort ist das Museumsgelände am Süberweg 48 in Osnabrück und die gegenüberliegende Freifläche.

 

Das Turniergelände verteilt sich auf zwei Flächen: Die Hauptspielfläche (1) befindet sich nördlich des Süberwegs, weitere Spielflächen (2+3) sowie Turnierleitung, Catering und Toiletten befinden sich südlich. Die Spielflächen 2+3 sind beleuchtet, dort werden die Finalspiele stattfinden.

Wir spielen "terrain libre" auf "terrain libre"

Unsere Hauptspielfläche ist eine ehemalige Lagerfläche der Osnabrücker Steinindustrie (CEMEX Deutschland AG), die vor ca. 90 Jahren gegonnen hatte, nach dem Ende des Steinkohleabbaus den besonders harten Stein (Karbonquarzit) des Piesbergs abzubauen. Seit ca. 10 Jahren wird diese Fläche allerdings dafür nicht mehr genutzt, seitdem ist sie "freie Fläche" - "terrain libre".

 

Die von der industriellen Nutzung befreite Fläche wird nun von den Bewohnern der Stadt für neue, nachindustrielle Nutzungen erobert und im Rahmen eines "Kultur- und Landschaftsparks" neu bespielt. Der Piesberg ist auch für "Normalbürger" eine sehr spannende Angelegenheit geworden!

 

Wer neben dem sportlichen auch ein wenig kulturelles Interesse mitbringt, hat an dem Wochenende eine besonders gute Gelegenheit, dies auszuleben. Denn Sonntag ist Aktionstag am Piesberg unter dem Motto "Wo das Herz schlägt". Das Museum Industriekultur Osnabrück präsentiert die Geschichte des Bergs, die Osnabrücker Dampflockfreunde organisieren Pendelfahrten zwischen dem Osnabrücker Hauptbahnhof und dem Zechenbahnhof mit historischen Zügen und das Piesberger Gesellschaftshaus zeigt seine gastronomischen und kulturellen Fähigkeiten.

 

Broschüre Rundwanderweg (mit Anfahrtskizze)
Piesberg_Rundwanderweg__2_MB_.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB
Broschüre über den Piesberg
Gesamtbroschüre_Piesberg__6_MB_.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.3 MB

große Entwässerungsanlage
Historische Aufnahme der Entwässerungspumpen für den Kohleabbau am Stüveschacht (MIOs)

 

Das passt auch für uns alles ganz wunderbar. Wir dürfen die Infrastruktur des Museums Industriekultur Osnabrück nutzen und auf historischem Boden spielen. Alle Beteiligten (Museum, Dampflockfreunde, Stadt Osnabrück, CEMEX Deutschland AG, Forstamt Ankum) seien ausfürlich bedankt.

 

Alter Pferdestall im Museum Industriekultur Osnabrück - Standort der Turnierleitung, davor ein Teil der Spielfläche
Alter Pferdestall im Museum Industriekultur Osnabrück - Standort der Turnierleitung, davor ein Teil der Spielfläche

Das Gelände

Das Spielgelände ist anspruchsvoll.

Was für gute Boule-Spieler kein Problem sein sollte. Es gibt Bereiche mit relativ groben Belag, aber auch ganz schön glatte Stellen.

Hauptspielfläche auf dem ehemaligem Steinlagerplatz
Hauptspielfläche auf dem ehemaligem Steinlagerplatz
Verwaltungsgebäude des Museums Industriekultur Osnabrück mitten in der Spielfläche
Verwaltungsgebäude des Museums Industriekultur Osnabrück mitten in der Spielfläche
Museum Industriekultur Osnabrück - alter Pferdestall auf Spielfläche
Museum Industriekultur Osnabrück - alter Pferdestall auf Spielfläche

internationale Regeln

internationales Pétanque-Reglement nach dem DPV
101230_PetanqueRegelnDPV_2010.pdf
Adobe Acrobat Dokument 146.3 KB

Eigentlich ist dieses Kapitel überflüssig. Wir spielen nach internationalen Pétanque-Regeln, die jeder kennt, und wir spielen "terrain libre". Weil zumindest das Letztere aber doch eher selten ist, hier noch ein paar kurze Erinnerungen:

  • Gespielt wird (fast) überall. Die Spieler suchen sich geeignete Flächen aus und nehmen dabei Rücksicht sowohl aufeinander als auch auf unbeteiligte Zuschauer.
  • Gespielt wird zwischen 3 und 20 Metern (Art. 9 des Reglements). Der Sauwurf hat zwischen 6 und 10 Metern zu erfolgen (bringt bitte 20-m-Maßbänder mit).
  • Der Wurfkreis einer neuen Aufnahme ist der Standort der Zielkugel der vorhergehenden Aufnahme. Die Richtung, in der der Sauwurf erfolgt, ist frei (es muss nicht immer hin und her gespielt werden).
  • Die Zielkugel ist unbedingt immer zu markieren, um sie bei unvorhergesehenen Ereignissen (Zuschauer, fremde Spieler) zurücklegen zu können!
  • Über "verbotenes Gelände" müssen sich die Mannschaften vorher (!) einigen. Grundsätzlich gelten Stühle, Tische, Gebäudekanten, Straßen, Fahrzeuge und Schienen als "tot". Ansonsten spielt alles mit. Die Zielkugel ist erst dann "aus", wenn sie nicht zwischen 3 und 20 Metern vom Abwurfkreis entfernt ist, nicht mehr zu sehen ist oder wenn sie schwimmt (was wir nicht hoffen).
  • ...

unsere Regeln

  • Da es bei "terrain libre" keine Bahnnummern gibt, organisieren wir das Zusammenkommen der jeweiligen Spielpaarungen wie folgt:

Auf dem Bürgersteig vor der Turnierleitung befinden sich Nummern. Die Spielpaarungen treffen sich dort an der niedrigsten ihrer jeweiligen Startnummern. Wenn also Startnummer 33 gegen 66 spielt, trifft man sich bei Nr. 33. Dort wird dann ausgelost, wer beginnen und sich ein Spielgelände suchen darf.

  • Wer Kugeln mit auf die Toilette nimmt, wird disqualifizert! Der Fußboden der Toiletten im Museum, die wir dankenswerter Weise nutzen dürfen, ist gefliest. Wir möchten den nicht beschädigen.  (Dieser Aspekt hat sich erledigt, weil die Toiletten des Museums jetzt doch nicht zur Verfügung stehen. Wir haben einen Toilettenwagen organisiert. Aber auch darin sind Kugeln eigentlich nicht vonnöten.)
  • Wer schon am Freitag anreisen und in Osnabrück übernachten will, ist herzlich willkommen. Zelte und Wohnmobile oder -wagen können auf dem Gelände abgestellt werden.

Hotels in der Nähe, innerhalb der Stadt:

Hotel in der Nähe, außerhalb der Stadt:

Das Erste Haus am Platze, mitten in der Stadt:

Die Jugendherberge Osnabrück: